Hydrotherapien - Wassertherapien

Hydrostar - Dauerbrause
Colon-Hydro-Therapie - Dickdarmbehandlungen

Mehr über dieses Thema erfahren Sie in meinem Buch "Hilf Dir selbst mit Wasser"

Hydrostar - Dauerbrause


Hydrostar die Dauerbrause mit modernster Technik! Wechselwarme Wasseranwendungen und Wassermassage. Die ideale Stoffwechselkur zum Entgiften und Entschlacken. Das Wasser mit seiner Eigenschaft zur Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung der Gesundheit hat in der Geschichte des Menschen bis heute immer eine große Bedeutung gehabt. Die therapeutische Anwendung des natürlichen Elementes - Wasser - ist seit Urzeiten eine für Mensch und Tier eine sehr wirksame Methode. Wasser- oder auch als Hydro-Therapien bekannt, erfreuen sich zur Vorbeugung und Heilung zunehmend wieder grösserer Beliebtheit auch im Zeitalter der modernen Medizin. Sie sind einfach nicht mehr wegzudenken!

Die uns heute ja bekanntesten Förderer der Hydrotherapie waren der Landmann Vincenz Prießnitz und der Pfarrer Sebastian Kneipp. Beide haben das Wasser als ein sehr probates Heilmittel angewandt.

Schon Inder, Ägypter und Perser hielten es für ihre heilige Pflicht, einmal am Tage zu baden. Auch bei den alten Griechen und den Römern erlebte die Badekultur eine wahre Blüte in kaum vorstellbarem Ausmaße. Alle griechischen Schulen waren mit Wannen, Gruppen- oder Brausebädern ausgerüstet. Es waren Vorläufer unserer heutigen Hydrotherapie, auch mit ihren Thermen bauten die römischen Kaiser wahre Kunstwerke. Es waren die kostspieligsten und teuersten Bäder, die die Menschheit je gesehen hat. Je höher die Kultur dieser alten Völker, um so höher der Wasserverbrauch. Hippokrates, der berühmteste Arzt des Altertums, pries den großen Wert des Bades bei allen chronischen, aber auch akuten Krankheiten.

Die Erfindung des Brausebades wird dem Griechen Asclepios, einem Naturheilkundigen ca. 100 Jahre vor Christus, zugeschrieben. Natürlich läßt sich die damalige Technik nicht mit der heutigen vergleichen.

In den achtziger Jahren des 19. Jahrhunderts entwickelte Winternitz in Wien die Theorie, daß die Nervenreaktionen des Körpers mit Hilfe des Wassers sowohl direkter als auch reflexer Natur seien, daß ihr Einfluß nicht nur abhängig ist von der Temperatur des Wassers, sondern auch von der Kraft bzw. vom Druck, mit dem es angewendet wird.

Heute leiden Millionen Menschen an chronischen Stoffwechselstörungen und Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Bei den meisten chronischen Erkrankungen bleibt die Schulmedizin oft noch eine befriedigende Antwort schuldig. Die Dauerbrause ist da eine hervorragende Ergänzung zu den klassischen Wassertherapien. Die moderne Dauerbrause ist ein Jungbrunnen für Körper, Geist und Seele und auch gut verträglich für Jung und Alt!

Die Dauerbrause eine junge medizinische Wassertherapie, erst 1918 entdeckt, ist im Vergleich zu den uns bisher bekannten Hydrotherapien ein richtiges Kombinationsbad. Reinigendes Wasserbad, Luftbad, zarte intensive Vollmassage, örtliche Überwärmung mit Wirkung auf alle inneren Organe und Nervenzentren über die Reflexzonen der Haut. Starke Anregung der Entgiftungsfunktionen aller Auscheidungsorgane, der Nieren, des Darmes, der Lunge und insbesondere der Haut. Schließlich sind auch die elektrischen Wirkungen einer Brause wichtig, wonach deren erfrischende und dem Nervensystem wohltuende Wirkung durch die negative Luftionisation im Sinne einer "Antiföhn-Antistreßwirkung" entsteht.

Speziell eingebaute Wasser-Wirbler besprühen den Körper mit energetisch aufgeladenem Wasser, was eine Revitalisierung wesentlich unterstützt. Unzählige feinste Wasserstrahlen treffen die Haut, öffnen und reinigen die Poren. Die Möglichkeit einer wechselwarmen Anwendung mit einem Abkühlungsintervall bildet ein zusätzliches, sehr angenehmes Kreislauf- und Stoffwechseltraining. Mit verschiedenen Essenzen lassen sich außerdem weitere Effekte erzielen. Die Behandlungszeit beträgt je nach Anwendung im präventiven oder therapeutischen Bereich ca. 1 Stunde.

Mit der Dauerbrause können Krankheiten "herausgewaschen" werden, sie ist eine der wirksamsten Wassertherapien.

Anwendung und Wirkung der Dauerbrause

Die Brausewanne wird automatisch mit ca. 100 Litern wohltemperiertem Wasser befüllt. Die Temperatur ist dabei individuell wählbar. Der Brausevorgang selbst wird durch eine Umwälzpumpe betrieben, die aus den 100 Litern Wasser ca.36.000 Liter pro Stunde macht! Der Körper wird also mit der beachtlichen Menge von 36.000 Litern, mit einem Druck von ca. 2 Bar regelmäßig bebraust.

Der unbekleidete Patient liegt bequem auf einer weichen Unterlage in einer entspannten Körperhaltung und ein Körperteil nach dem anderen wird bebraust. Der Patient liegt über der Brausewanne, liegt jedoch nicht im Wasser. Der Kopf befindet sich außerhalb des Systems. Durch eine Haube wird das System nach außen hin wasserdicht abgeschlossen. Der Patient kann selbst durch ganz leichtes Heben dieser Haube den Brausevorgang unterbrechen.

Sinnvoll am Brausebalken angeordnete Düsen besprühen den Körper in der Längsachse schwingend - oszillierend. Abwechselnd alle Körperpartien mit Ausnahme des Kopfes. Die Füsse werden mit zwei individuell verschiebbaren Düsen bebraust. Die Brauseköpfe stehen dabei nicht fest, sondern sind verschiebbar angebracht, so daß ein Körperteil nach dem anderen in periodischen Abständen bebraust werden kann. Der ganze Körper wird wie in einem Kreislauf durchgearbeitet.

Das Wasser strömt durch unzählige feine Düsen auf den Körper herab. Unzählige feinste Wasserstrahlen treffen die Haut, reinigen die Poren und verbessern die Funktionen. Die oszillierenden Brausedüsen bewirken eine sehr angenehme Vollmassage des ganzen Körpers. Alle Körperzonen werden abwechselnd im Rhythmus mit warmen Wasser massiert.

Der Patient wird von dem warmen Wasserstrahl herrlich zart massiert. Bei dieser feinen Massage entsteht keinerlei Abwehrspannung die Masseuren bei manuellen Massagen oft zu schaffen macht. Von Patienten wurde mir vor Kurzem gesagt: "Dies ist eine wundersame Tausendfingermassage! Sicher kann kein Masseur so einzigartig tiefgreifend und dennoch zart massieren."

Weiterhin bewirkt der Wasserstrahl eine örtliche Überwärmung wodurch die Blutgefäße weit gestellt werden. Da ein Körperteil nach dem anderen bebraust wird, folgt auf die Überwärmung ein zarter Kaltreiz, der durch die Verdunstung der in der Nachbarschaft versprühten Wassertröpfchen hervorgerufen wird. Alle Blutgefäße des Körpers werden einmal weit und dann wieder enger gestellt, was ein ausgezeichnetes Kreislauftraining bedeutet, jedoch aber den Körper nicht überlastet, weil er nicht auf einmal einer Überwärmung bzw. Abkühlung ausgesetzt wird.

Durch ein ganz individuell vorprogrammierbares Abkühlungsintervall gelangt für kurze Zeit Kaltwasser in das Brausesystem. Dieses kann speziell auf den einzelnen Patienten abgestimmt werden, je nachdem, was man therapeutisch erreichen will. Durch diese angenehme Abkühlung wird ein optimales Kreislauf- und Stoffwechseltraining erreicht wird. Mit verschiedenen Essenzen lassen sich außerdem weitere Effekte erzielen.

Als Hauptindikation der Dauerbrause hat sich bei mir in der Praxis eine gründliche Entgiftungsfunktion bei allen leichteren bis schweren Stoffwechselstörungen herausgestellt, vor allem im Zusammenhang mit der Colon-Hydro-Therapie. Die inneren Organe und Nervenzentren werden über die Reflexzonen der Haut angeregt, alle Akupunkturpunkte und Meridiane werden günstig beeinflußt, die Durchblutung wird verbessert und damit die Sauerstoffverwertbarkeit. Dadurch wird eine optimale Sauerstoffversorgung der Zelle erreicht. Die Haut als Ausscheidungsorgan wird zu vermehrter Tätigkeit angeregt. Haut, Lungen, Nieren und Darm arbeiten während der Brausekur auf Hochtouren. Die Sauerstoffverwertbarkeit der Zelle wird optimal gefördert, was eine verstärkte Schlackenausscheidung der Gewebe und der inneren Organe bewirkt. Das Wasser ist dunkel gefärbt und riecht oft übel. Auch die Hautausdünstungen sind oft sehr stark. Der ganze Stoffwechsel wird dabei angekurbelt. Die Dauerbrause bewirkt eine starke Ausscheidung von Stoffwechselschlacken und im Gewebe eingelagerter Giften.

Die Dauerbrause wirkt aber auch auf verschiedene Schmerzzustände vor allem aus dem rheumatischen Formenkreis, da diese ja fast ausnahmslos auf Stoffwechselentgleisungen beruhen. Schmerzhafte Muskelverhärtungen und Verspannungen verschwinden oft in sehr kurzer Zeit.

Die Dauerbrause fördert die Gesundung eines jeden Menschen und kann bei allen inneren Erkrankungen angewendet werden. Die Indikationen sind sehr vielseitig: Erkältungs- und Infektionsneigungen allergische Diathesen, alle Arten von Stoffwechselstörungen, Gicht, Fettsucht, Erkrankungen des gesamten rheumatischen Formenkreises, Arthrosen und Arthritiden, Herz- und Kreislauferkrankungen, hervorragende Wirkung bei vegetativer Dystonie, Wetterfühligkeit, Schlafstörungen, Leistungs- und Abwehrschwäche, verschiedenste Gelenkbeschwerden, interne Erkrankungen wie Galle-, Leber-, Darm- und Nierenleiden, endokrine und lymphatische Funktionsbeschwerden. Für Frauen im frühen und späten Klimakterium ist die Dauerbrause eine wahre Wunderkur, auch Migräne und viele andere schwer zu beeinflussende Erkrankungen. Sicherlich könnte dieser Katalog noch beliebig verlängert werden.

Eine wertvolle Unterstützung für eine optimale Stoffwechsel- und Bindegewebskur bildet die eingebaute Ionozon-Sauerstoffdusche mit aktivem Sauerstoff während der Bebrausung. Der ionisierte Ozon-Sauerstoffnebel dringt tief in das Gewebe ein und entgiftet wie kein anderes Mittel, zumal in Kombination mit dem verwirbelten Wasser, in der HYDROSTAR-DAUERBRAUSE, unser Blut und den gesamten Organismus, erbringt alle lebenserhaltenden Funktionen ins Gleichgewicht. Damit wird die Zellregeneration optimal angeregt.

Wir wissen: "Sauerstoffmangel ist die häufigste und wichtigste Ursache all unserer Zivilisationskrankheiten"!

zurück

 


Colon-Hydro-Therapie - Dickdarmbehandlungen

Nur ein gesunder Darm bildet die Grundlage für einen gesunden Körper. Der Darm ist unser Wurzelsystem! Vergleichbar mit den Wurzeln eines Baumes ziehen auch wir unsere Nährstoffe aus unserem Wurzelsystem - unserem Darm.

Wir wissen, die Dickdarmschleimhaut ist unser wichtigstes Immunorgan, erst dann folgen das Lymphsystem, Organe und Hautoberfläche. Über die Hälfte der Bevölkerung hat einen gestörten Stoffwechsel durch das Überwuchern krankheitsfördernder Darmbakterien und Darmpilze. Sie leiden an sogenannten "Dysbiosen des Darmes" - das bedeutet eine gestörte Symbiose - eine Störung der natürlichen Lebensgemeinschaft zwischen Mensch und Darmbakterien. Dadurch, daß Gift- und Schlackenstoffe nicht mehr schnell genug abgebaut und ausgeschieden werden, erfolgt eine Selbstvergiftung - eine sogenannte Autointoxikation - des Körpers. Die Folgen kennen wir aus unseren zahlreichen Zivilisationskrankheiten und chronischen Erkrankungen.

Die Colon-Hydro-Therapie ist eine seit Jahren bekannte und mit gutem Erfolg durchgeführte Therapie zur Darmreinigung und zur Darmsanierung. Sie ist sehr wirkungsvoll, weil der Darm gründlich gereinigt und von Schlackenstoffen weitgehend befreit wird. Die auflösende Wirkung des Wassers und die gleichzeitige Warm-Kühl-Reizung des Darmes bewirkt, daß der Darm wieder richtig zu arbeiten beginnt und angesammelter, gestauter Darminhalt wieder normal weiterbefördert wird. Die Darmperistaltik normalisiert sich und ein gesundes Darmmilieu kann sich wieder einstellen.

Zur Behandlung von Pilzinfektionen des Darmes den sog. "enteralen Mykosen" bzw. Candidosen ist die Colon-Hydro-Therapie das wichtigste Element, um eine wirkungsvolle Therapie einzuleiten. Auch bei Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten, bei Hauterkrankungen usw. ist die Colon-Hydro-Therapie nicht mehr wegzudenken.

Welche Elemente beinhaltet nun eine solche Behandlung? Die Behandlung dauert ca. eine Stunde. Der Patient liegt bequem in Rückenlage auf einer gut gepolsterten Behandlungsliege. Er kann sich dabei völlig entspannen. Durch ein steriles Röhrchen - es wird nur Einmalmaterial verwendet - fließt gefiltertes, energetisiertes und wohltemperiertes Wasser als sanfte Infusion in den Darm. Durch ein spezielles Schlauchsystem und einem ständigen Wechsel zwischen Füllung des Darmes und sofortiger Ausspülung werden auch hartnäckige Stuhlablagerungen gelöst und beseitigt. Über ein geschlossenes System wird das Wasser mit dem gesamten Darminhalt in einen Abfluß geleitet. Während der Behandlung ertastet der Therapeut vorhandene Problemzonen durch sanfte Bauchdeckenmassage und lenkt das einfließende Wasser genau dahin, wo es nötig ist.

Als Zusatztherapie erfolgt noch eine Bestrahlung mit farbigem Licht. Das Wasser wird mit verschieden farbigen Licht bestrahlt. Je nachdem was wir erreichen wollen ändern wir die Farbe: Grün löst Stauungen und Verschlackungen leichter auf. Auch für verkrampfte Patienten ist Grün die geeignete Farbe. Gelb ist die Farbe zur Aktivierung des Lymphflußes und die Farbe für den Solarplexus, von wo aus alle Verdauungsvorgänge gesteuert werden. Gelb regt die Leber und den Gallefluß an. Orange ist die geeignete Farbe zur allgemeinen Stimulierung und ideal geeignet bei erschöpften Patienten. Blau die Komplementärfarbe zum Orange, wirkt schmerzstillend und beruhigend, vor allem bei etwas ängstlichen Patienten. Rot ist stärkste Farbe der Aktivität und der Dynamik. Rot regt die Peristaltik des Darmes an. Außerdem kann dabei auch der Bauch des Patienten mit der entsprechenden Farbe bestrahlt werden, was als besonders angenehm empfunden wird.

Durch zusätzliche Sauerstoffinsufflation am Ende der Behandlung erhalten die gesunden Darmbakterien wieder eine ausreichende Regenerierungschance. Wir wissen: "Sauerstoffmangel ist die häufigste und wichtigste Ursache all unserer Zivilisationskrankheiten!"
Die Colon-Hydro-Therapie ist absolut hygienisch und geruchsfrei, sie verletzt in keiner Weise das ästhetische Empfinden des Patienten. Sie verursacht keinerlei Krämpfe oder Schmerzen. Die Behandlung wird als äußerst entspannend und wohltuend empfunden. Die Colon-Hydro-Therapie schließt Unannehmlichkeiten, wie sie vom Einlauf bzw. Klistier oder vom subaqualen Darmbad her noch bekannt sind, aus. Selbstverständlich begleitet der Therapeut den Patienten während der gesamten Behandlungsdauer!

zurück